Alice im Wunderland

Premiere

29.01.2014

 

Theaterprojekt mit Schülern der 5.-7. Klasse der

Theater AG des Romain-Rolland-Gymnasium Dresden

Leitung: Grit Biermann

 

 

 

 

 

Nachdem Alice im Garten neben ihrer Schwester einschläft, gelangt sie in das Traumland, in dem alle verrückt zu sein scheinen. Sie springt einem sprechenden weißen Kaninchen hinterher und fällt ewig durch ein schwarzes Loch. Endlich unten angekommen, trinkt sie aus einem Fläschchen und isst  einen Kuchen, wodurch sie ständig ihre Größe wechselt. Als sie wieder mal ganz winzig ist, fällt sie mit anderen Tieren in den Tränensee, den sie selbst geweint hat, als sie noch riesig war. Sie macht die Bekanntschaft mit einer blauen Raupe, einer verrückten Teegesellschaft, einer Horrormutter in Form einer Herzogin, mit einer Katze, die trotz aller Schwierigkeiten immer grinst und einer wild gewordenen Königin, die am liebsten alle köpfen lassen will.
Als sie endlich den skurrilen Leuten ihre Meinung ins Gesicht schreit – erwacht sie neben ihrer Schwester im Garten...

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grit Biermann