Studie Mensch

2014 habe ich begonnen, lebensgroße bewegliche Menschenfiguren aus Papier und Pappe zu bauen. Anlass dafür gab mir ein Obdachloser im Winter schlafend am Wegesrand.

Ich baute ein naturgetreues Abbild des Menschen, zuerst eine Frau, dann einen Mann und 2015 ein Baby.

Diese Figuren inszeniere ich immer wieder anders in verschiedenen Situationen und öffentlichen Räumen, wie z.B. bei der Künstlermesse Dresden 2016, der 5. Dresdner Biennale oder im öffentlichen Raum. 2015 habe ich mit dem Baby die Installation „Strandgut“ im Künstlerhaus Hooksiel an der Nordsee inszeniert im Hinblick auf die Flüchtlingskrise.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grit Biermann